Sportstudium

Sportstudium

Wer ein Sport Studium beginnen möchte, sollte nicht nur Freude an sportlichen Aktivitäten haben, sondern auch ein gewisses Grundinteresse an der Theorie mitbringen. Es gibt dabei mehrere unterschiedliche Profile auf die Sie sich spezialisieren können: Das klassische Sport Studium der Sportwissenschaften, die Sportpädagogik, das Sportmanagement oder auch die Sporttherapie. Nach 6-8 Semestern Regelstudienzeit erlangen Sie bei jedem dieser Profile den Bachelor.

Die Zulassungsbeschränkungen sind je nach Universität unterschiedlich. Allgemein wird natürlich die Hochschulreife verlangt und meistens kommt noch eine Sporteingangsprüfung hinzu. Diese umfasst die Bereiche Leichtathletik, Schwimmen, Gymnastik, Geräteturnen und Spiele. Der angehende Student muss zum Bestehen für jeden Teil individuelle Voraussetzungen erfüllen.

Je nach Studiengang variieren auch die Inhalte. Sollten Sie sich für ein Studium der Sportwissenschaften entscheiden, so steht sowohl während der Praxis, als auch der Theorie allein der Sport im Vordergrund, während ein Sportpädagoge eher die Trainingsmethoden in den Mittelpunkt seines Studiums stellt. Ziel ist es nach erfolgreichem Abschluss Karriere im Bereich Sporttraining oder vergleichbares zu machen. Die Studienschwerpunkte des Sporttherapeuten liegen klar in der therapeutischen Behandlung verschiedener Sportverletzungen. Dieses Profil wurde besonders in den letzten Jahren immer gefragter, da viele neue Methoden zur Heilung entwickelt wurden. Das Bachelorstudium Sportmanagment ist eine Mischung aus Sportwissenschaften und BWL. Der Schwerpunkt liegt natürlich im sportlichen Bereich, aber Sie erlangen zusätzlich noch einige wichtige Grundkenntnisse der BWL als Nebenfach. Diese können vor allem später von sehr großem Nutzen sein, sollten Sie sich entscheiden sich selbständig zu machen.

Jeder Studiengang hat seine eigene Vertiefung und zielt damit auf andere Berufsgruppen ab. Es gibt die Möglichkeit später eine Anstellung in einem Therapiezentrum oder einem Sportamt zu finden. Viele Sportpädagogen arbeiten im Schulwesen oder in Sportverbänden. Als Sportmanager stehen Ihnen viele Türen offen. Sie können beispielsweise Eventmanagr werden, auch wenn dies nur noch entfernt mit Sport zu tun hat, oder Sie entscheiden sich für eine Anstellung bei einem Sportartikelhersteller oder einem kommerziellen Sportanbieter.

Das Sportstudium verbindet körperliche und geistige Arbeit. Der Wechsel zwischen Vorlesungssaal und Sportplatz macht diesen Studiengang sehr interessant und, da Gesundheit immer wichtiger wird, auch sehr zukunftsorientiert. Bei den Indoor Angeboten müssen es nicht immer die bewährten Adidas Hallenschuhe sein, aber je nach Sportart sollte man als Student auf die passende Sportausrüstung zurückgreifen, um effektiv zu lernen und zu trainieren.


Das könnte Sie auch interessieren

PC Sportspiele - Lernhilfe für Sportstudenten

... kann einfach täglich eine halbe Stunde Basketballspiele spielen und sich so an die Thematik herantasten. Die Mischung macht's! Wollen weiterlesen

Ausbildung Klettern

... Danach haben Sie die Möglichkeit, das Vorstiegsklettern zu erlernen. Voraussetzung dafür ist der Topropeschein. Abgeschlossen wird dieser Kletterkurs dann mit dem DAV Vorstiegsschein Indoor. weiterlesen

Ausbildung Surflehrer werden

... Surfkurs absolviert werden. In diesem Kurs sollen Besucher die Rolle des Surfinstructors kennenlernen. Das Umgehen mit Gefahren während des Surfens und des Surfsports soll erklärt weiterlesen